Bericht: INTERSKI Kongress 2007 (28.1. - 2.2.2007)

Im südkoreanischen Yong Pyong fand vom 28.1. - 2.2.2007 der 18. Interski-Kongress statt. Nach Japan ist Korea erst das zweite asiatische Land, in dem er veranstaltet wurde.

Durch seine Bewerbungen um die OlympischenWinterspiele hat Pyeongchang einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt.

Und: Das Land Südkorea, die Provinz Gangwon, der Ort PyeongChang und das Skiressort YongPyong haben einen phantastischen Kongress präsentiert.

Österreich war mit einer Mannschaft von rund 100 Personen aus allen Mitgliedsverbänden des INTERSKI-Austria vertreten. Die Leitung der Delegation hatte MR Mag. Gerhard Scherbaum vom Sportministerium inne, die Verantwortung für das Demonstratorenteam lag bei HR Mag. Werner Wörndle vom ÖSSV.

Nahezu 2.000 Delegierte von 49 internationalen Skilehr-Fachverbänden trafen sich zur weltweit größten Tagung dieser Art zu Vorträgen, Seminaren Workshops und Praxis-Shows. Die Delegierten entschieden dabei auch über den Austragungsort für den Interski-Kongress 2011. Interski Austria hatte sich mit St. Anton am Arlberg beworben und erhielt den Zuschlag für die prestigeträchtige Veranstaltung, die im Vierjahres-Rhythmus veranstaltet wird. Der Arlberg-Gemeinde wurde damit der Vorzug vor den Mitbewerbern Bariloche (Argentinien) und Bansko (Bulgarien) gegeben.

 

Die Tageszusammenfassungen stützen sich auf einen Blog des technischen Ausbildungsleiters im DSV Stefan Wiedeck (DSV-Pressestelle), dem wir für die Genehmigung sehr herzlich danken.

Snowsport Austria
ÖVSI
ÖAK
Interski