Weltkongress Interski International in Pamporovo (Bulgarien) 2019

 

Die Teilnahme von Interski-Austria wird vom
Bundesministerium für Öffentlicher Dienst und Sport unterstützt


Der Kongress umfasste die nachstehenden Teile, an denen sich Interski-Austria mit seinen Mitgliedern beteiligte:

  • WORKSHOPS: Jede Nation kann inhaltlich drei Workshop abhalten. Derselbe Workshop wird am Vormittag und Nachmittag angeboten.
  • NEU: TECHNISCHE DEMOS: Jede Nation wird 2 Fahrten mit folgenden Rhythmen präsentieren: 1. Fahrt: kurz – lang – kurz , 2. Fahrt: lang – kurz – lang. Die Fahrt wird von einem Moderator kommentiert. Das Demoteam für die technischen Demos besteht aus 4 – 8 Personen.
  • LECTURES: Jede Nation kann zwei Lectures durchführen. Weiters besteht die Möglichkeit, eine Lecture in Bezug auf Snowboard, Telemark, Freeski, Freestyle, Langlauf und Behindertenskilauf zu halten.
  • INTERSKI SKISCHOOL: Es werden 100 Kinder erwartet – jede Gruppe wird von einem internationalen und einem bulgarischen Skilehrer geleitet.
  • SHOWS: Jede Nation kann am Showabend zwei Fahrten präsentieren. Bei der ersten Fahrt sollte die typische Landesmusik der präsentierenden Nation im Vordergrund stehen. Bei der zweiten Fahrt freie Musikauswahl.
  • ABSCHLUSSSHOW: Jede Nation 2 Fahrten, spezielle Choreographien, Pyrotechnik. Alles ist erlaubt – die Schlussshow ist die Kür des Kongresses.
  • PRÄSENTATION KANDIDATEN 2023: Interski-Austria bewirbt sich mit dem Partner Kitzbühel um die Durchführung des Interski-Kongress 2023

Sonntag, 17.3., Tag 1

Eröffnung - Nationenfahrten

Der erste Tag brachte bei prachtvollem Wetter eine gelungene Eröffnung durch den blugarischen Veranstalter.

Nach dem Einmarsch der Nationen und einer stimmundvollen Folklore auf Ski präsentierten 26 Nationen ihre ersten Fahrten.

Das Demo-Team Austriabegeisterte  mit einer schwungvollen Fahrt in perfekter Choreographie, wobei die Snowboarder mit spektakulären Sprüngen über einen Kicker im Auslauf das Tüpfelchen auf dem I waren.

Österreich Videos vom Demo-Leiter Rudi Lapper.

 

Videos zum Tag weiterer Nationen:

Gesamte Eröffnung (TV Bulgaria, 2 Std)

 Schweiz

 Ireland

Neuseeland

Japan (auch Eröffnung)

USA

Nightshow Austria


Montag, 18.3., Tag 2

Österreich präsentiert, gestaltet Workshops und bietet Referate

Der Monat - als Österreicher-Tag - überrascht uns mit blauem Himmel und strahlender Sonne den ganzen Tag über.

5 Nationen am Start: Austria, Great Britain, Netherlands, Slovenia und Poland. Austria liefert perfekte Demo-Fahrten ab und ist im technischen Niveau herausragend.

Phil Pugliese(ein amerikanischer Blogger): "In that lot, the Austrians are by far the best, most technical and most controlled of the bunch - good skiing. Quality and disciplined releases, allowing consistent turns. And the Brits by far the worst, with massive hand and shoulder-driven rotation into each and every turn, out of control transitions etc!"

Bei der Abenshow wurde auch eine Fahrt zur "landesüblichen" Musik verlangt. Was war es wohl: ein charmanter Walzer in höchster Präzision.


USA (auch technische Demos)

 

Abendshow (TV Bulgaria, 1,5 Std)


Dienstag, 19.3., Tag 3

Österreich bringt Referate und bewirbt sich für 2023

Der dritte Tag bracht - gemäß der Wettervorhersage - recht gutes Wetter bis zum Nachmittag, dann setzte allerdings der Regen ien. Die Demofahrten und Workshops liefen programmgemäß ab: Andora, Croatia, Czech Republic, Norway, Sweden, Switzerland.

Dementsprechend gut besucht sind auch die Referate. Österreich ist in einem Hauptreferat gemeinsam mit Deutschland und Polen vertreten.

Spannung wurde es dann bei der Präsentation von Kitzbühel als Host des Kongresses 2023. Die sehr gute  Darstellung fand allgemeinen Beifall. Allerdins fand die Vorstellung von Levi die Unterstützung der jüngeren Kongressteilnehmer. Gut möglich, dass sixch der Kongress zu einem freundschaftlichen Treffen ohne hohen Anspruch für die organisation entwickelt. Man wird sehen, wie die Wahl am Donnerstag ausgeht.

 

Video von USA

Video von Japan (Kroation und andere)


Mittwoch, 20.3., Tag 4

Österreich ist in den Workshops stark vertreten und stellt Skilehrer für die "Interski-Skischule". Auch die 2. Abendshow begeistert.

Demos und Workshops von Canada, Finland, Hungary, Ireland, News Zealand und San Marino. Die Mitglieder des österreichischen Demo-Teams in den Workshops aktiv vertreten.

110  Kinder aus der näheren Umgebung werden von bulgarischen Lehrern und Skilehrern aus allen Ländern betreut. Heute sind auch zwei Demonstratoren aus Österreich mit im Einsatz.

 

Abendshow (TV Bulgaria, 1 Std)

Night Show (USA)


Donnerstag, 21.3., Tag 5

Generalversammlung, Wahl des Kongressortes 2023, große Enttäuschung

Heute sind die folgenden Nationen mit ihren Demofahrten und Workshops an der Reihe: Argentina, Australia, Denmark, Germany, Korea und Montenegro.

Die "Interski-Skischule" betreut nach wie vor mahr als 100 Kinder.

Am Nachmittag findet die Generalversammlung von Interski-International statt. Neben den Rechenschaftsberichten (Präsident, Vizepräsidenten und Präsidenten der ISIA, IVSI uns IVSS) steht auch die Wahl des Kongresortes 2023 am Programm.

Der Einsatz der Stadt Kitzbühel im Vorfeld und während der Veranstaltung war überaus groß0 und verlangte auch beträchtliche finanzielle Mittel. Aber: Die Vorahnungen haben sich bestätigt. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von Levi, die sich ja bereits zum dritten Mal beworben haben, aus.

Präsident Erich Melmer meinte in seiner Ansprache, Kitzbühel sei kein Verlierer und könne sich ja wieder bewerben.

 


Freitag, 22.3., 6. Tag

Noch einmal Fahrten der Nationen und Schlussfeier

Am letzten Tag des Kongresses kamen die "Hausherren" Bulgaria, Chile, Japan, Russia, USA und Romania an die Reihe. Insbesondere die USA, die mit mehr als 85 Teilnehmern angereist waren, boten ein Vielzahl von Workshops und Referaten.

Die Schlussfeier um 19:30 bot den Nationen noch einem die Möglichkeit zu spektakulären Auftritt in der Dunkelheit.

 

Neuseeland (Japan auch mit Workshop)

Japan

USA

 

Schlussfeier (TV Bulgaria, 1:45)

Closing Ceremony Japan



Interski-Austria entsendete nationale und internationale Verbandsvertreter (DELEGATION AUSTRIA): Abenthung, Christian, ÖSSV; Angerer, Gerhard, ÖAKS; Krenn, Franz, ÖVSI; Leber, Rudolf, ÖVSI; Meister, Norbert, ÖVSI; Redl, Sepp, ÖAKS;  Walter, Richard, ÖSSV und eine Gruppe von 70 Experten des Schneesport-Lehrwesens in Österreich (TEAM AUSTRIA).

Interski-Austria hatte weiters die besten Demonstratoren Österreichs (DEMO TEAM AUSTRIA): Bätz, Patrick; Bischof, Dieter; Egger, Simon; Falch, Markus; Gstrein, Jochen; Gleirscher, Dominik (Ass Leiter); Haaser, Emanuel; Hofer, Max; Kaserer, Bernhard; Kleinhans, Sandro; Kleon, Manuel; Koller, Bernhard; Neururer,Heidi; Lapper, Rudolf, (Leiter); Schimpfössl, Christoph. im Team.


Zeitplan

Samstag, 16 März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

19.00

INTERSKI-AUSTRIA ERÖFFNUNGSTREFFEN

Hotel Perelik

anschließend

Abendessen

Hotel, Package

 

Sonntag, 17. März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

SKIING THE DEMO SLOPE

DEMO-Team: Besichtigung, Training

9.00 - 12.00

GETTING TO KNOW THE SKI AREA

Skiverleih
(offen: Vorbestellung, Abholung, Ort)

12.00

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

OPENING OF THE
XXI INTERSKI CONGRESS

TV Übertragung

„Einmarsch“ vorgesehen.

DEMO-Hang: Eine DEMO-Fahrt

„Kitzbühel-Haus“ (Orange Bar) neben dem Auslauf des Demohangs

Hier sind die Kongressteilnehmer herzlich eingeladen, Tiroler Gastfreundschaft zu erleben, sich bei einer kleinen Jause und Getränken zu stärken und sich über die österreichische Bewerbung zu informieren.

17.00 - 19.00

KEYNOTE LECTURE
WITH PLENARY DISCUSSION

Plenarsaal; Joe Hession "Growing Snowsports In a Changing Market" hier klicken

20.00

Abendessen

Hotel, Package

21.00 - 22.00

WELCOME PARTY

Indoor/ Outdoor

Montag, 18. März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

TECHNICAL DEMOS

AUSTRIA: 2 Fahrten: 1. Fahrt: kurz – lang – kurz ; 2. Fahrt: lang – kurz – lang; Moderator kommentiert. LAPPER meldet mittels eines auszufüllenden Formulars. Kitz House 08:30 – 22:00 Uhr

AUSTRIA, GREAT BRITAIN, NETHERLANDS, POLAND, SLOVENIA

10.30 - 12.00

WORKSHOP I

AUSTRIA: Workshop beinhaltet die Stufe Schwarz des österreichischen Skilehrplans. Demonstriert werden Methodik und Ausführungen der verschiedenen Inhalte. Richtet sich an sehr gute bzw. rennsportorientierte  Skiläufer.

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

WORKSHOP II

AUSTRIA (Wiederholung)

13.30 - 15.00

INTERSKI SKI SCHOOL

ÖVSI, ÖAKS

16.00 – 17.30

LECTURES

„Der Schneesportlehrer als Dienstleister und Führungsperson.“ Der gesellschaftliche Wandel und das damit verbundene geänderte Urlaubsverhalten des Gastes hat zur Folge, dass höhere Ansprüche an Schneesportlehrer gestellt werden, hauptsächlich Anforderungen auf Beziehungsebene.

16.00 – 17.30

GENERAL ASSEMBLY IVSS

Plenarsaal

18.30

Abendessen

Hotel, Package

20.00 - 21.15

SHOWS

DEMO-Hang, DEMO-Team: Run 1: mit typischer nationaler Musik; Run 2: mit begleitenden Musik

 

Dienstag, 19 März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

TECHNICAL DEMOS

Kitzbühel Haus 08:30 – 13:00 Uhr

ANDORRA, CROATIA, CZECH REPUBLIK, NORWAY, SWEDEN, SWITZERLAND

10.30 - 12.00

WORKSHOP I

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

WORKSHOP II

13.30 - 15.00

INTERSKI SKI SCHOOL

ÖVSI, ÖAKS

16.00 – 17.30

LECTURES

“From Good to Great”. Psychosocial Aspects in the Training of Snow Sports Instructors

18.00 – 18.45

PRESENTATION OF CANDIDATES
INTERSKI CONGRESS 2023

Plenarsaal: Interski-Austria hat 20 Minuten
Inhalte, Abfolge, Präsentation siehe TOP 5

16.00 – 17.30

GENERAL ASSEMBLY IVSI

Plenarsaal

anschließend

Abendessen

„Kitzbüheler Abend“ in den großen Saal des Hotel Perelik. Live-Musik aus Kitzbühel, Flying Buffet und Getränke (siehe TOP 5)

Abendessen

Restaurant des Hotel Perelik: Kitzbühel lädt parallel zu oben zu einem gesetzten Dinner.

Mittwoch, 20. März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

TECHNICAL DEMOS

CANADA, FINLAND, HUNGARY, IRELAND, NEW ZEALAND, SAN MARINO

Kitzbühel Haus 08:30 –  22:00 Uhr

10.30 - 12.00

WORKSHOP I

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

WORKSHOP II

13.30 - 15.00

INTERSKI SKI SCHOOL

ÖVSI, ÖAKS

16.00 – 17.30

LECTURES

„Cross Functional Engagement™“. Auch für Schneesportexperten – die nicht tief im Thema sind – wird durch einfache und prägnante Darstellung vermittelt welchen Beitrag dieser methodische Zugang beim adaptiven Bewegungslernen leisten kann.

16.00 – 17.30

GENERAL ASSEMBLY ISIA

Plenarsaal

18.30

Abendessen

Hotel, Package

20.00 - 21.15

SHOWS

Run 1: mit typischer nationaler Musik

Run 2: mit begleitenden Musik

 

Donnerstag, 21. März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

TECHNICAL DEMOS

ARGENTINA, AUSTRALIA, DENMARK, GERMANY, KOREA, MONTENEGRO

Kitzbühel Haus 08:30 – 13:00 Uhr

10.30 - 12.00

WORKSHOP I

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

WORKSHOP II

13.30 - 15.00

INTERSKI SKI SCHOOL

ÖVSI, ÖAKS

16.00 – 17.30

LECTURES

17:30 – 19.00

GENERAL ASSEMBLY INTERSKI INTERNATIONAL

Plenarsaal
TAGESORDNUNG
1. Begrüßung
2. Feststellung der Stimmberechtigten
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Genehmigung des Protokolls Generalversammlung Pamporovo / Bulg. 2017
5. Bestellung der Wahlkommission
6. Berichte (Präsident E. Melmer, Präsident V Caffi / ISIA , Präsident N. Barthle / IVSI , Präsident K. Astrand / IVSS
7. Präsidiumsbericht über Organisatorisches und Arbeitsprogramm 2019 -2021 8. Finanzbericht 2017 - 2018
9. Bericht Kassaprüfer und Antrag auf Entlastung des Präsidiums
10. Bericht und Beschlussfassung über das Budget 2019 – 2021
11. Beschlussfassung über Aufnahme von Mitgliedern 12. Diskussion und Beschlussfassung über Anträge an die Generalversammlung
13. Wahl des Austragungsortes Interski Kongress 2023
14. Ehrungen
15.Allfälliges

18.30

Abendessen

Hotel, Package

Freitag, 22. März 2019

Zeit

Ereignis

Veranstaltungsort bzw. offene Fragen

Frühstück

Hotel, Package

8.00 - 9.00

DELEGATION LEADERS MEETING

Kongresszentrum

9.00 - 10.30

TECHNICAL DEMOS

BULGARIA, CHILE, JAPAN, RUSSIA, USA

Kitzbühel Haus 08:30 – 13:00 Uhr

10.30 - 12.00

WORKSHOP I

Mittagessen

Eigene Kosten

13.30 - 15.00

WORKSHOP II

13.30 - 15.00

INTERSKI SKI SCHOOL

ÖVSI, ÖAKS

16.00 – 17.30

LECTURES

18.30

Abendessen

Hotel, Package

19.30 – 22.00

CLOSING AND FAREWELL PARTY

Abschluss-Show, 1 Lauf

 

 

Workshops

Andorra
Andorra-(Alpine)Basic Mechanics
Australia
Australia 1-(Alpine)Training versatile instructors the Austrailan way
Australia 2-(Snowboard)Adapting our core concepts to create versatile instuctors
Australia 3-(Telemark)How the Australian telemark movement creates versatile instructors
Australia 4-(Cross Country)Developing versatile Nordic instructors who adapt lessons to suit our environment
Australia 5-(Adaptive)Developing versatile instructors by bridging techniques between mainstream and adaptive lessons
Austria
Austria 1-(Alpine)Skifahren Perfekt
Bulgaria
Bulgaria 1-(Cross-Country)Cross-fit through cross-country skiing
Bulgaria 2-(Alpine)Methodological Sequence of Building Freestyle Skiing Skills
Canada
Canada 1-(Alpine)Client Engagement and Satisfaction
Canada 2-(Snowboard)CASI Snowboarding
Canada 3-(Telemark)Development of Attainable, Successful Outcomes in Telemark Skiing
Chile
Chile-What's the focus-teaching, technical, marketing
Croatia
Croatia-New Croatian Ski School-new teaching and technique
Czech Republic
CzR 1-(Adaptive)Alpine skiing of lower limb amputees
CzR 2-(Cross Country)Classic technique step by step
CzR 3-(Alpine)Technical teaching concepts of evaluating Level 1 and Level 2 Alpine Ski instructors
CzR 4-(Snowboard)Creating a foundation of basic skills in Snowboarding
Denmark
Denmark-Passion breeds Passion-Accelerated learning through co-creation and student angagement
Germany
Germany 1-(Alpine)A successful ski class with IIT
Germany 2-Kids on and move smart!
Germany 3-(Telemark)The Telemark Alpenstock-A multipurpose methodical and marketing tool
Great Britain
GB1-(Alpine)Creating adaptable snowsport instructors
GB2-(Alpine)Reviewing skills (teaching teachers to teach)
GB3-(Alpine)Creating lieflong learners of snowsports
GB4-(Adaptive)GB and USA Adaptive collaboration
Hungary
Hungary-(Alpine)Back to the Future. Nordic drills with alpine skis for a better technique
Ireland
Ireland 1-(Alpine)How You Learn is How You Live
Japan
Japan 1-Borderless Beginner Lessons. The Fun Way!
Japan 2-BorderlessSki Technique. The Short Turn Evolution
Montenegro
Montenegro-(Alpine)Mordern ski teaching methods
Netherlands
NL 1-(Adaptive)Sitdown Snowboarding
New Zealand
NZ 1-(Alpine)Past, Present, Future. The NZSIA adapts to the future of snowsports
NZ 2-(Alpine)Structure with Versatility
NZ 3-(Snowboard)Bridging the Gap
NZ 4-(Adaptive)It's Just the Same. Adapting Able Bodied Skills
NZ 5-(Telemark)The 4C's
Norway
Norway 1-(Alpine)Listen, understand, and present. Vital elements in our skills
Norway 2-(Telemark)
Poland
Poland 1-(Telemark)The Methodology of Teaching Basic Telemark Turns
Poland 2A-A Track on Snow as a Didactic Message
Poland 2B-(Snowboard)A Method of Contrasts in Improving Snowboarding
Poland 3-(Adaptive)The Application of Adaptive Ski Teaching Methods in Non-Adaptive Lessons
San Marino
San Marino-ICE KEY A new way to monitor information on the ski instructor's clients and students
Slovenia
Slovenia 1-Easy Ski-lls. Development of a Simpler and Unified European-wide Alpine Skiing and Snowboarding Teaching Concept
Slovenia 2-Smart products are becoming a commodity. Is the industry ready?
Slovenia 3-(Alpine)Elan takes the lead with development of intelligent ski which assures fast progress with meaningful, real-time feedback
Slovenia 4-(Telemark)Surviving on the edge
Slovenia 5-(Snowboard)Instructors' persepctives on challenges facing snowboarding
Sweden
Sweden 1-(Alpine)The Swedish view on how to get more people to enjoy snowsports. Learning, technique, and educational material
Sweden 2-(Alpine)The Swedish view on how to get more people to enjoy snowsports. Learning, technique, and educational material(German)
Sweden 3-(Snowboard)Customized snowboard technique
Switzerland
CH 1-(Alpine)Advanced ski clinic for adults
CH 2-(Snowboard)Methodology in Snowboard Instruction
CH 3-(Cross Country)Current Swiss Cross Country Skiing Instruction
CH 4-(Telemark)Telemark Skiers-A Typology
USA
USA 1-(Adaptive)Adaptive Fundamentals Across All Disciplines
USA 2-People Skills Fundamentals
USA 3-Teaching Skills Fundamentals
USA 4-(Alpine)Alpine Skiing Fundamentals
USA 5-(Cross Country)Cross Country Fundamentals and Motor Learning
USA 6-(Freestyle)Fundamentals of Freestyle Skiing and Riding
USA 7-(Snowboard)Snowboarding Fundamentals from Classroom to Snow
USA 8-(Snowboard)Snowboarding Fundamentals and Board Performance Concepts
USA 9-(Telemark)Telemark Skiing Fundamentals

Lectures

Andorra
Andorra-(Alpine)Basic Mechanics
Australia
Australia 1-(Alpine)Training versatile instructors the Austrailan way
Australia 2-(Snowboard)Adapting our core concepts to create versatile instuctors
Australia 3-(Telemark)How the Australian telemark movement creates versatile instructors
Australia 4-(Cross Country)Developing versatile Nordic instructors who adapt lessons to suit our environment
Australia 5-(Adaptive)Developing versatile instructors by bridging techniques between mainstream and adaptive lessons
Austria
Austria 1-(Alpine)Skifahren Perfekt
Bulgaria
Bulgaria 1-(Cross-Country)Cross-fit through cross-country skiing
Bulgaria 2-(Alpine)Methodological Sequence of Building Freestyle Skiing Skills
Canada
Canada 1-(Alpine)Client Engagement and Satisfaction
Canada 2-(Snowboard)CASI Snowboarding
Canada 3-(Telemark)Development of Attainable, Successful Outcomes in Telemark Skiing
Chile
Chile-What's the focus-teaching, technical, marketing
Croatia
Croatia-New Croatian Ski School-new teaching and technique
Czech Republic
CzR 1-(Adaptive)Alpine skiing of lower limb amputees
CzR 2-(Cross Country)Classic technique step by step
CzR 3-(Alpine)Technical teaching concepts of evaluating Level 1 and Level 2 Alpine Ski instructors
CzR 4-(Snowboard)Creating a foundation of basic skills in Snowboarding
Denmark
Denmark-Passion breeds Passion-Accelerated learning through co-creation and student angagement
Germany
Germany 1-(Alpine)A successful ski class with IIT
Germany 2-Kids on and move smart!
Germany 3-(Telemark)The Telemark Alpenstock-A multipurpose methodical and marketing tool
Great Britain
GB1-(Alpine)Creating adaptable snowsport instructors
GB2-(Alpine)Reviewing skills (teaching teachers to teach)
GB3-(Alpine)Creating lieflong learners of snowsports
GB4-(Adaptive)GB and USA Adaptive collaboration
Hungary
Hungary-(Alpine)Back to the Future. Nordic drills with alpine skis for a better technique
Ireland
Ireland 1-(Alpine)How You Learn is How You Live
Japan
Japan 1-Borderless Beginner Lessons. The Fun Way!
Japan 2-BorderlessSki Technique. The Short Turn Evolution
Montenegro
Montenegro-(Alpine)Mordern ski teaching methods
Netherlands
NL 1-(Adaptive)Sitdown Snowboarding
New Zealand
NZ 1-(Alpine)Past, Present, Future. The NZSIA adapts to the future of snowsports
NZ 2-(Alpine)Structure with Versatility
NZ 3-(Snowboard)Bridging the Gap
NZ 4-(Adaptive)It's Just the Same. Adapting Able Bodied Skills
NZ 5-(Telemark)The 4C's
Norway
Norway 1-(Alpine)Listen, understand, and present. Vital elements in our skills
Norway 2-(Telemark)
Poland
Poland 1-(Telemark)The Methodology of Teaching Basic Telemark Turns
Poland 2A-A Track on Snow as a Didactic Message
Poland 2B-(Snowboard)A Method of Contrasts in Improving Snowboarding
Poland 3-(Adaptive)The Application of Adaptive Ski Teaching Methods in Non-Adaptive Lessons
San Marino
San Marino-ICE KEY A new way to monitor information on the ski instructor's clients and students
Slovenia
Slovenia 1-Easy Ski-lls. Development of a Simpler and Unified European-wide Alpine Skiing and Snowboarding Teaching Concept
Slovenia 2-Smart products are becoming a commodity. Is the industry ready?
Slovenia 3-(Alpine)Elan takes the lead with development of intelligent ski which assures fast progress with meaningful, real-time feedback
Slovenia 4-(Telemark)Surviving on the edge
Slovenia 5-(Snowboard)Instructors' persepctives on challenges facing snowboarding
Sweden
Sweden 1-(Alpine)The Swedish view on how to get more people to enjoy snowsports. Learning, technique, and educational material
Sweden 2-(Alpine)The Swedish view on how to get more people to enjoy snowsports. Learning, technique, and educational material(German)
Sweden 3-(Snowboard)Customized snowboard technique
Switzerland
CH 1-(Alpine)Advanced ski clinic for adults
CH 2-(Snowboard)Methodology in Snowboard Instruction
CH 3-(Cross Country)Current Swiss Cross Country Skiing Instruction
CH 4-(Telemark)Telemark Skiers-A Typology
USA
USA 1-(Adaptive)Adaptive Fundamentals Across All Disciplines
USA 2-People Skills Fundamentals
USA 3-Teaching Skills Fundamentals
USA 4-(Alpine)Alpine Skiing Fundamentals
USA 5-(Cross Country)Cross Country Fundamentals and Motor Learning
USA 6-(Freestyle)Fundamentals of Freestyle Skiing and Riding
USA 7-(Snowboard)Snowboarding Fundamentals from Classroom to Snow
USA 8-(Snowboard)Snowboarding Fundamentals and Board Performance Concepts
USA 9-(Telemark)Telemark Skiing Fundamentals

*****Hotel des TEAM AUSTRIA - Perelik

Interski-Austria dankt seinen Unterstützern

Snowsport Austria
ÖVSI
ÖAK
Interski