Hans Zehetmayer

OSTR Prof. Mag. Hans Zehetmayer wurde am 18.März 1927 in Wien geboren. Ein Liedtext aus dem weißen Rausch: ..."Mancher lernt´s nie das Fahrn auf die Ski, aber der Hans der kanns …"!

Diese Textpassage möchten wir unserem langjährigen Ausbildungsleiter des nunmehrigen Österreichischen Verbandes der Schneesportinstruktoren ( bis 2003 – Skilehrwarte) widmen. "Zecki", wie ihn alle oder die meisten nennen durften, war (wie man so schön sagt) in seiner Amtszeit ein Hans Dampf in allen Gassen des Skilaufes.

Als Abteilungsleiter der Bundesanstalt für Leibeserziehung  in Wien war er zuständig für die Lehrwarteausbildung im Langlauf, Skilauf Alpin sowie für die Torenwarteausbildung. Er war Mitglied im internationalen Verband der Skiinstruktoren und Säckelwart, Mitglied der Kommission und im Verband Interski in der Arbeitsgruppe Skiterminologie, die die Grundbegriffe des Skilehrwesens in sechs  Sprachen übersetzt hat. Prof. Hans Zehetmayer war gedanklich seiner Zeit voraus. Dazu ein Zitat  einem Arbeitspapier der Lehrwartekoordination 1983: "Der alpine Schilauf ist eine faszinierende Sportart. In allen Erdteilen zieht er viele Millionen Menschen in seinen Bann. Er bereichert unser Leben, wir empfinden ihn als freudvoll er ist abwechslungsreich, in allen Könnensbereichen finden wir immer wieder neue reizvolle Aufgaben zu lösen, er erschließt Lebenserfahrungen besonderer Art und Urlaub sowie Freizeit können mit seiner Hilfe aktiv gestaltet werden." 

Anlässlich des letzten IVSI Kongresses in Lech war das Thema der Kommission und die Workshops des Kongresses dem Thema „Unterrichtsevaluierung" zugeordnet und das eben Genannte hätte als Leitsatz dazu dienen können!

"Zeckis" damalige Gedanken wareni mmer  schon zukunftorientiert und es hat bestätigt, dass lebenslanges Lernen und Wissensvermittlung mit laufender Fortbildung und innovativen Gedankengut im Schneesportlehrwesen notwendig sind.

 

 

Snowsport Austria
ÖVSI
ÖAK
Interski